Zahlen, bitte! Immer, danke.

Eine verrückte Idee: manche Leute wollen für ihre Arbeit bezahlt werden. Wenn es sich dabei um kleinere Unternehmer und Selbstständige handelt, ist aber kaum die Zahlungsbereitschaft des Kunden das Problem, sondern der Modus. Denn nicht immer ist Bargeld da und ein kompliziertes Kassensystem leisten sich Firmen erst ab gewisser Größe. Hier kommt eine mobile Anwendung für die supereinfache Kartenzahlung ins Spiel, genannt Lexware Pay. Mithilfe unseres kleinen Produktvideos kann man die Begeisterung, die Lexware Pay auslöst, geradezu mit Händen greifen.

Einfachheit zum Greifen nah

In einem kurzen Clip zeigen wir das, was der Unternehmer kennt und mag. Schöne Aufträge, flinkes Arbeiten, zufriedene Kunden – ergänzt um den perfekten Abschluss, nämlich das reibungslose Zahlen. Wichtig war uns hier, die einheitliche und optisch interessante Top-Down-Perspektive durchgehend zu behalten. Sie erlaubte Vielseitigkeit, schnelle Szenenwechsel bei bleibendem Zuschauerfokus und schränkt weniger ein als das übliche Testimonial.

Benutzer? Freundlich.

Wie Lexware Pay benutzt wird, braucht man nicht lange zu erklären, das konnte man in ein paar Sekunden zeigen. Gesagt, getan. Wir sind der Ansicht, dass ein gutes Produktvideo genauso funktioniert wie eine gute App. Indem alles Wichtige drinsteckt. Ein Gefühl für die Marke, die Begeisterung fürs Produkt, die Nutzenargumente für die Zielgruppe und der Unterhaltungswert für den Zuschauer. In diesem Sinne ist der Lexware Pay-Clip nichts schuldig geblieben.